Direkt nach der Approbation ins eigene Startup— Dr. Lilian Rettegi | 107

Interview, untypische Karrierewege
Lilian Rettegi

Nach dem Medizinstudium nicht als klassische Ärztin anfangen und direkt ins Startup hüpfen? Welche Voraussetzungen braucht mann und frau dafür? Und wie gestaltet mann/frau am Besten diesen Weg?

 

Dies sind nur einige Frage, die ich mit meinem heutigen Gast besprochen habe. Dr. Lilian Rettegi hat sich dafür entschieden, vorerst nicht in die Klinik zu gehen, sondern in ein Startup, was sie später mitgegründet hat: die Tomes GmbH.

In unserem Gespräch erfährst Du:

🩺 was genau Idana ist und inwiefern es Arztpraxen bei der täglichen Patientenaufnahme unterstützt

🩺 warum Lilian erst nicht in die Medizin wollte, sich dann aber doch dafür entschieden hat

🩺 wie sie dazu kam, bei Idana einzusteigen (obwohl sie schon eine Stelle in der Klinik in Aussicht hatte)

Lilian nimmt uns dabei nicht nur mit auf ihren Weg und lässt uns an den Höhepunkten teilhaben. Sie berichtet auch, was für einen inneren Konflikt sie teilweise hatte und vor allem, wie sie aus dem herausgekommen ist. So kann sie sich heute voll und ganz mit ihrer Rolle als Geschäftsführerin identifizieren. Ein Aspekt, der von Lilian ganz offen und ehrlich angesprochen wird und das Gespräch noch sympathischer macht, als es eh schon ist. 😉

Ich finde, es ist ein ganz wunderbares Gespräch geworden und ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Anhören!

 

Teile super gerne deine Gedanken zum Interview mit mir -entweder per E-Mail oder über Instagram

Weitere Informationen zu Lilian

Kontakt über LinkedIn @Lilian Rettegi 

Hier geht’s zu Idana 

Buchempfehlung:

Gary Keller – One Thing*

 

*Dies ist ein Affiliate-Link: wenn Du darüber kaufst, ändert sich nichts für Dich und ich bekomme eine kleine Provision, die dem Podcast wiederum zu Gute kommt. Vielen Dank für deine Unterstützung! 

Ebenfalls interessant:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner